String Quintet

composer
1987

 
The String Quintet was commissioned by the BBC for its series of Monday lunchtime concerts at St John's, Smith Square, London. Completed in the summer of 1987 it in fact directly preceded the Twelfth Quartet. Like the Mozart String Quintets, it uses two violas rather than Schubert's two cellos. The work is dedicated to Frances Bain, a close friend of the composer and his wife. It is in one vast movement, employing two main tempi — Andante (Tempo 1) and Vivace (Tempo 2). Characteristically in Simpson's music these two tempi are related.

The opening Andante presents an idea of the greatest simplicity, a calm unaccompanied melody on first violin with a gently rocking interval of a fourth.

The other instruments take it up in turn, the last note of each entry being held so that (unfugally) a five-note chord is formed. The soft resolution of this is unexpected but euphonious. The mood remains serene and reflective for some time, until there is a tiny glimpse of the quicker tempo. Each time Tempo 2 intervenes it carries on a little longer, eventually taking over completely, building a fierce climax of almost symphonic nature. Then the process is gradually reversed, the Andante returning little by little, each time extending itself until Tempo 2 has been totally supplanted. With this the music returns to the atmosphere of the opening bars, and in the composer's words 'the end is peaceful and its sense of calm includes the intense energy at the heart of the work'.

Simpson's Quintet must rank as one of the most powerful examples since Brahms's Opus 111, written almost a hundred years before it.

from notes by Matthew Taylor © 1992

Das Streichquintett wurde von der britischen Rundfunkgesellschaft BBC für ihre Montagmittagskonzerte in der Londoner Kirche St. John's, Smith Square in Auftrag gegeben. Vollendet im Sommer 1987, war es der direkte Vorläufer des 12. Quartetts. Wie Mozarts Streichquintette setzt es zwei Bratschen anstelle der bei Schubert üblichen zwei Celli ein. Das Werk ist Frances Bain gewidmet, einer engen Freundin des Komponisten und seiner Frau. Es besteht aus einem gigantischen Satz, der sich zweier Haupttempi bedient — Andante (Tempo 1) und Vivace (Tempo 2). Typisch für Simpsons Musik ist die Verwandtschaft dieser beiden Tempi.

Das einleitende Adagio legt ein Motiv von äußerster Schlichtheit dar, eine unbegleitete Melodie der ersten Violine mit einem sanft wiegenden Quartintervall.

Die übrigen Instrumente nehmen es der Reihe nach auf, wobei die letzte Note eines jeden Einsatzes ausgehalten wird, so daß ein (nicht fugaler) Fünftonakkord entsteht. Dessen sachte Auflösung ist unerwartet, aber wohlklingend. Die Stimmung bleibt noch einige Zeit heiter beschaulich, bis sich ein flüchtiger Schimmer des schnelleren Tempos zeigt. Jedesmal, wenn sich das zweite Tempo einschaltet, hält es ein wenig länger vor, bis es schließlich ganz die Oberhand gewinnt und zu einem ungestümen Höhepunkt von nahezu sinfonischem Charakter anschwillt. Dann läuft der Vorgang in umgekehrter Richtung ab. Das Andante macht sich nach und nach breit, bis es das zweite Tempo ganz verdrängt hat. Damit kehrt die Musik zur Atmosphäre der Eröffnungstakte zurück; das Ende, um es mit den Worten des Komponisten auszudrücken, 'ist friedlich, und sein Gefühl der Ruhe bezieht die intensive Energie im Herzen des Werks mit ein.'

Simpsons Quintett muß als eines der eindrucksvollsten Beispiele seit Brahms' Opus 111 gelten, das beinahe hundert Jahre früher geschrieben wurde.

aus dem Begleittext von Matthew Taylor © 1992
Deutsch: Anne Steeb/Bernd Müller

Recordings

Simpson: String Quartet No 12 & String Quintet
CDA66503Archive Service

Details

Track 3 on CDA66503 [34'15] Archive Service

Track-specific metadata for CDA66503 track 3

Artists
ISRC
GB-AJY-92-50303
Duration
34'15
Recording date
24 May 1991
Recording venue
Benslow Music Trust Concert Hall, Hitchin, Hertfordshire, United Kingdom
Recording producer
Gary Cole
Recording engineer
Antony Howell
Hyperion usage
  1. Simpson: String Quartet No 12 & String Quintet (CDA66503)
    Disc 1 Track 3
    Release date: April 1992
    Deletion date: June 2012
    Archive Service