Ihr Auge, S310 Second version

First line:
Nimm einen Strahl der Sonne
composer
1843/9; LW N20
author of text
under the pseudonym Karl Herlossohn; widely misattributed to Ludwig Rellstab (1799-1860)

 
Ihr Auge (‘Nimm einen Strahl der Sonne’) is a brief, passionate outcry of a song. The combined illumination of Nature’s brightest lights—the sun, the evening star, the glowing lava from Mount Etna—cannot equal the light of the beloved’s eyes, which can warm and illuminate but also destroy the lover’s soul. The gasping urgency in the piano figuration at the beginning, the brief enharmonic shift to distinguish ‘inner life’ from external Nature, and an ‘ending’ that sounds remarkably un-final: these are recurring Lisztian hallmarks. This much passion, Liszt tells us, has an afterlife beyond the final bar.

from notes by Susan Youens © 2012

Ihr Auge („Nimm einen Strahl der Sonne“) ist ein kurzer leidenschaftlicher Ausruf. Die geballte strahlendste Leuchtkraft in der Natur—der Sonne, des Abendsterns, der glühenden Ätna-Lava—erreicht nicht das Licht in den Augen der Geliebten, das die Seele des Geliebten erwärmen und erhellen, aber auch zerstören kann. Das atemlose Drängen in der Klavierfiguration am Anfang, der kurze enharmonische Wechsel, mit dem das innere Leben von der äußeren Natur abgesetzt wird, und ein Ende, das auffallend wenig nach Ende klingt: all dies sind wiederkehrende Eigenheiten von Liszt. Soviel Leidenschaft, will Liszt sagen, besteht auch über den letzten Takt hinaus.

aus dem Begleittext von Susan Youens © 2012
Deutsch: Christiane Frobenius

Recordings

Liszt: The Complete Songs, Vol. 2 – Angelika Kirchschlager
Studio Master: CDA67934Studio Master FLAC & ALAC downloads available

Details

Track 14 on CDA67934 [0'47]

Track-specific metadata for CDA67934 track 14

Artists
ISRC
GB-AJY-12-93414
Duration
0'47
Recording date
13 October 2011
Recording venue
Potton Hall, Dunwich, Suffolk, United Kingdom
Recording producer
Simon Kiln
Recording engineer
Arne Akselberg
Hyperion usage