Welcome to Hyperion Records, an independent British classical label devoted to presenting high-quality recordings of music of all styles and from all periods from the twelfth century to the twenty-first.

Hyperion offers both CDs, and downloads in a number of formats. The site is also available in several languages.

Please use the dropdown buttons to set your preferred options, or use the checkbox to accept the defaults.

Ach ihr Augen, Augen
Als ich still und ruhig spann
An dem reinsten Frühlingsmorgen
An die Entfernte
Auf dem Feldplan dort
Auf dem See
Bei dem Glanz der Abendröte
Bei dir ist meine Heimat
Belise starb, und sprach im Scheiden (Benda)
Blumen nur und fromme Lieder
Cephalus und Aurore (Benda)
Da droben auf jenem Berge
Das Andenken (Benda)
Das Geheimnis
Das Lebewohl
Das Lied
Das Veilchen
Dem Schnee, dem Regen
Der Sennin Heimweh (Kalivoda)
Des Greises Trauerlied
Die Bekehrte
Die blauen Augen
Die Einsame (Gyrowetz)
Die Lüfte deckte noch der dunkle Flor der Nacht
Die Nacht
Die Nachtigall
Die Spinnerin
Die Spröde
Drei Gesänge, Op 92 (Tomásek)
Drei Gesänge, Op 92 (Tomásek)
Drei Gesänge, Op 96 (Tomásek)
Drei Lieder, Op 107 (Tomásek)
Drey Sommer grünet mir bereits
Du fehlest mir, wie einsam und wie stille (Benda)
Du, klein Blondine, bezauberst ja schon! (Benda)
Ein trunkner Dichter leerte (Benda)
Einst sass ich in silbernem Mondenglanz
Erlkönig
Es ist so angenehm, so süss
Faulheit, itzo will ich dir (Benda)
Fünf Gedichte von Karl Egon Ebert, Op 69 (Tomásek)
Gedichte von Goethe für den Gesang mit Begleitung des Piano-Forte, Op 53 (Tomásek)
Gedichte von Goethe für den Gesang mit Begleitung des Piano-Forte, Op 54 (Tomásek)
Gedichte von Goethe für den Gesang mit Begleitung des Piano-Forte, Op 55 (Tomásek)
Gedichte von Goethe für den Gesang mit Begleitung des Piano-Forte, Op 56 (Tomásek)
Gedichte von Goethe für den Gesang mit Begleitung des Piano-Forte, Op 57 (Tomásek)
Gedichte von Goethe für den Gesang mit Begleitung des Piano-Forte, Op 58 (Tomásek)
Gedichte von Goethe für den Gesang mit Begleitung des Piano-Forte, Op 59 (Tomásek)
Heidenröslein
Heimathlied (Kalivoda)
Heiss mich nicht reden
Hör ich nicht das heil’ge Glöcklein läuten?
Ich liebte nur Ismenen (Benda)
Ihr Haine, dunkle Haine
In die Ferne
Kehre nicht in diesem Kreise
Laublos schon steht der Wald
Lieber Amor, leihe mir (Benda)
Lied eines Alpenmädchens
Mailied
Meeres Stille, Op 60 No 3 (Tomásek)
Mein Geliebter hat versprochen (Benda)
Mein Herz ist im Hochland, mein Herz ist nicht hier!
Mein Thyrsis! dürft ich dir doch sagen (Benda)
Meine Heimat (Sobeck)
Mir Armen, den des Fiebers Kraft (Benda)
O Töne, tragt auf leichten Schwingen empor
O, wär’ mein Lieb’ die rote Ros’
Philint ist still, und flieht die Schönen (Benda)
Philint stand jüngst vor Babets Thür (Benda)
Rache
Rastlose Liebe
Ridente la calma, K152 (Mysliveček/Mozart)
Sah ein Knab’ ein Röslein stehn
Sanft durchziehn den grünen Wald
Schäfers Klagelied
Schillers Lyrische Gedichte, Op 37 (Tomásek)
Sechs böhmische Lieder von Václav Hanka, Op 71 (Tomásek)
Siehst du am Abend die Wolken zieh’n
Singet nicht in Trauertönen
Sorge
Ständchen
Tiefe Stille herrscht im Wasser
Tret' ich aus meiner Hütte
Treues, stilles Friedensthal
Und frische Nahrung, neues Blut
Venus, wenn du willst mich rühren (Benda)
Verfliesset, vielgeliebte Lieder
Von nun an, o Liebe, verlaß' ich dein Reich (Benda)
Wandrers Nachtlied
Warum, holdes Veilchen?
Wer reitet so spät durch Nacht und Wind?
Wie herrlich leuchtet
Waiting for content to load...
Waiting for content to load...